Anm.: Die in eckigen Klammern [] gesetzten akademischen Titel sind solche ausländischen Titel, die in Deutschland nicht nostrifiziert wurden und deswegen nur mit Zusatz der verleihenden Hochschule geführt werden dürfen.

Siehe auch die Einträge in

  • Who’s Who in the World (since, 17/1996, newest 2016)
  • International Who is Who of Professio­nals (1999)
  • EU-Who is Who (since 2002)
  • 2000 Outstanding People of the 21st Century (2002, 2013)
  • 2000 Outstanding Intellectuals of the 21st Century (2002, 2013)
  • International Who’s Who in Distance Learning (1998)
  • Kürschners Deutscher Sachbuch-Kalender (2001, newest 2016)
  • Dictionary of International Biography (since 30/2003)
  • Who is Who in Science and Engineering (since 7/2003/2004)
  • Who’s Who in Finance and Industry (since 33/2002/2003)
  • The Contemporary Who’s Who of Professionals (2004/2005)
  • Who is Who in der Bundesrepublik Deutsch­land (since 1998)
  • Kürschners Gelehrtenkalender (since 2010)

Akademische Ausbildung

  • 1966 bis 1969: Besuch der Georg-Büchner-Schule Giessen (das 3. Schuljahr übersprungen)
  • 1969 bis 1978: Besuch des humanistischen Landgraf-Ludwig-Gymnasium Giessen
  • 1978: Abitur an der Landgraf-Ludwig-Schule Giessen
  • 1978 bis 1982: Studium der Theologie an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule Basel (Schweiz)
  • 1982: lic. theol. (Pfarrer) an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule Basel (Schweiz) mit einer Arbeit mit dem Titel Das Mißverständnis des Emil Brunner: Emil Brunners Bibliologie als Grund für das Scheitern seiner Ekklesiologie (veröffentlicht)
  • 1982 bis 1985: Studium der Theologie an der Theologische Hogeschool van de Gereformeerde Kerken in Kampen (Niederlande)
  • 1984: Drs. theol. (Fächer: Missionswissenschaft, Ökumenische Theologie, Systematische Theologie) an der Theologische Hogeschool van de Gereformeerde Kerken in Kampen (Niederlande)
  • 1985 Dr. theol. (Missionswissenschaft und Ökumenische Theologie) an der Theologische Hogeschool van de Gereformeerde Kerken in Kampen (Niederlande) mit einer Dissertation unter dem Titel Theodor Christlieb und seine Missionstheologie (veröffentlicht)
  • 1982–1990: Studium der Vergleichenden Religionswissenschaft, Ethnologie und Volkskunde an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 1987–1990: Postgraduatiertenfernstudium in Kulturanthropologie an der Pacific Western University [heute: California Miramar University], Los Angeles (CA, USA)
  • 1990: Ph. D. in Kulturanthropologie an der Pacific Western University [heute: California Miramar University], Los Angeles (CA, USA) mit einer Dissertation Hans Naumann als Volkskundler unter dem Nationalsozialismus (veröffentlicht)
  • 1996: Th. D. – Ehrendoktor in Ethik am Whitefield Theological Seminary, Lakeland (FL, USA) für das Werk “Ethik” (2500 S.)
  • 1997: D.D. – theologischer Ehrendoktor, Cranmer Theoloical House, Shreveport (LA, USA), für Verdienste um die Entwicklung moderner Ausbildungsprogramme und um die Einheit der Christen
  • 2006: D.D. – Ehrendoktor, ACTS University, Bangalore (Indien), für 20 Jahre Verdienste um die Einbindung sozialer Programme in die Hochschulausbildung in Indien
  • 2007: Dr. phil. in Vergleichender Religionswissenschaft (Religionssoziologie) an der Universität Bonn mit einer Dissertation Hitlers Kriegsreligion (veröffentlicht)

Akademische Mitgliedschaften

  • seit 2011: Vorsitzender des Evangelischen Forums für Mission, Kultur und Religion e. V. (vormals afem e. V.)

Tätigkeiten in Lehre und Forschung

  • 1983–1990: Dozent für Missions- und Religionswissenschaft an der Freien Theologischen Akademie Giessen
  • 1984–1989: Dozent für Missions- und Religionswissenschaft, sowie Gastdozent für alttestamentliche Exegese und Ethik am Bi¬belseminar Wuppertal der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland
  • 1986–2002: Leiter des Theologischen Fernunterrichts, 1991 umbenannt in Wissenschaftlicher Leiter des Theologischen Fernunterrichts des Neuen Leben-Seminars, Altenkirchen
  • 1990–1994: Mitglied des Doktoralkomitees der William Carey International University, Pasadena (USA)
  • 1991–1996: Dozent für Missionswissenschaft, Religionswissenschaft und 1996 für Ethik an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule Basel (Schweiz), zugleich Dozent am dazugehörigen Doktoralprogramm des Freien Seminar der Theologie in Genf
  • 1993–1998: Dozent für Ethik und für Konfessionskunde, Bibelseminar Bonn
  • 1994–1998: Professor für Missionswissenschaft, Philadelphia Theological Seminary, Philadelphia (PA, USA)
  • seit 1995: Professor der Theologie (Ethik, Apologetik, Missionswissenschaft, Whitefield Theological Seminary, Lakeland (FL, USA)
  • 1996–2000: Professor der Ethik und der Missionwissenschaft, Cranmer Theological House, Shreveport (LA, USA)
  • seit 1996: Rektor und Dozent für Systematische Theologie (Ethik) und für Missions- und Religionswissenschaft, Martin Bucer Seminar, Bonn, Zürich, Innsbruck, Prag, Istanbul
  • seit 1999: ‚External examiner’ der University of South Africa, Pretoria
  • 1999–2005: Dozent für Wirtschaftsethik, Akademie für christliche Führungskräfte, Gummersbach
  • seit 2000: Apl. Dozent für Systematische Theologie (Dogmatik und Ethik), Freie Theologische Akademie, Giessen
  • 2000–2003: Amtierender Fachbereichsleiter für Systematische Theologie, Freie Theologische Akademie, Giessen
  • 2000–2008: Professor für Internationale Entwicklung, William Carey University (Bangalore, Indien)
  • 2001–2004: Vicepresident of Academic Affairs, Continental Net University, Bangalore, New York, Zürich
  • seit 2004: Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Lebens- und Familienwissenschaften, Bonn
  • seit 2005: Direktor des International Institute for Religious Freedom der Weltweiten Evangelischen Allianz, Bonn, Kapstadt, Colombo
  • 2006–2009: Professor für Religionssoziologie, Staatliche Universität Oradea, Rumänien
  • seit 2009: Distinguished Professor of Global Ethics and International Development, William Carey University, Shillong, Meghalaya, Indien
  • seit 2009: Professor für Religionssoziologie, Staatliche Universität des Westens in Timisoara, Rumänien
  • seit 2016: Präsident der Königlich-Ghassanidischen Akademie der Wissenschaften

Berufliche kirchliche Tätigkeiten

  • 1982–1984: Pastor der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland in Bonn
  • 1984–1986: Pastor der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland in Erftstadt
  • 1992–1997: Copastor / theologischer Mitarbeiter der Freien Evangelischen Gemeinde Bonn (halbtags)
  • 1993: Ordination durch Bischof Roberth H. Booth in London für die unabhängige anglikanische Gemeinschaft Free Church of England (GB) und Reformed Episcopal Church (USA)
  • 1997–2000: Pfarrer der Freien Reformierten Kirche Bonn
  • 2015: Konsekration zum Bischof der Communio Christiana in Orlando
  • seit 2016: Stelllvertretender Generalsekretär (für Theologie, Theologische Ausbildung, zwischenkirchliche und interreligiöse Beziehungen, Religionsfreiheit) der Weltweiten Evangelischen Allianz

Ehrenamtliche kirchliche Tätigkeiten

  • 1986–2000: ‚Associate staff‘ und ‚Öffentlichkeitsreferent‘ der International Sprachenmission e. V. (Deutscher Zweig von Gospel Recordings International), Halver
  • 1994–2001: Geschäftsführer, dann Sprecher der Evangelischen Allianz Bonn
  • seit 2000: Mitglied der Kommission für Religionsfreiheit der Weltweiten Evangelischen Allianz
  • seit 2000: Geschäftsführer des Arbeitskreises für Religionsfreiheit der Deutschen und Österreichischen Evangelischen Allianz
  • 2000–2009: ‚Convenor‘ der Theologischen Kommission von Hope for Europe (Europäische Evangelische Allianz & Lausanne Europa), 2010–2014 Co-Convenor (Stellvertreter), [seit 2015 umorganisiert in Theologische Kommission der Europäischen Evangelischen Allianz]
  • seit 2010: Vorsitzender der Theologischen Kommission der Weltweiten Evangelischen Allianz
  • seit 2010: Botschafter für Menschenrechter der Weltweiten Evangelischen Allianz
  • seit 2015: Vorsitzender der Theologischen Kommission der Europäischen Evangelischen Allianz

Ehrenamtliche Tätigkeiten

  • 2005–2014 Mitglied des Vorstandes der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (Frankfurt), seit 2014 kooptiertes Mitglied
  • seit 2014 Präsident des Internationalen Rates der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte/International Society for Human Rights

Wirtschaftliche Tätigkeiten

  • seit 1985: Wissenschaftlicher Leiter und Herausgeber des Verlag für Kultur und Wissenschaft (Culture and Science Publishing)
  • seit 1987: Inhaber des Verlag für Kultur und Wissenschaft (Culture and Science Publishing) Bonn (Fachreihen zu Sprachen, Kulturen, Menschenrechte, Religionen, Theologie, Mission)
  • seit 1995: Vorsitzender des Kuratoriums, Gebende Hände gGmbH, Internationales Hilfswerk, Bonn
  • seit 2000: Mitinhaber der Consulting Schirrmacher GbR (Curriculumsentwicklung für Hochschulen, Forschung zur Religionssoziologie, zum Islam und zur internationalen Politik)
  • 1995–2014: Vorsitzender des Kuratoriums von Gebende Hände gGmbH, Internationales Hilfswerk, seitdem „Gründer und Senior consultant“

Veröffentlichungen, Herausgeber

  • Verfasser und Herausgeber von 46 wissenschaftlichen und 38 anderen Büchern, die in 17 Sprachen übersetzt wurden. Hauptwerk: Ethik in 6 Bänden. (1994(1); 2009(4))
  • 1983–2003: Herausgeber von „Querschnitte“ (Promundis)
  • 1988–1997 Leitender Redakteur der theologischen Zeitschrift „Bibel und Gemeinde“ des Bibelbundes
  • 1993–1999: Mitherausgeber von ‚Contra Mundum: A Reformed Cultural Review’ (USA)
  • 1993–2000: Mitherausgeber von ‚Reflection: An International Reformed Review of Mis¬siology’ (Netherlands)
  • 1997–2001: Schriftleiter von ‚Evangelikale Missiologie’ (afem) (Redaktion seit 1992)
  • seit 2001: Herausgeber des Jahrbuchs des Martin Bucer Seminars
  • seit 2001: Mitherausgeber von Märtyrer: Jahrbuch für Christenverfolgung heute
  • seit 2008: Mitherausgeber des International Journal for Religious Freedom (Cape Town)
  • seit 2010: Herausgeber des Evangelical Review of Theology (London)
  • seit 2011: Herausgeber von ‚Evangelikale Missiologie’ (afem)

Ehrungen

  • 1996 Ehrenpromotion, Whi¬tefield Theological Se¬minary, La¬keland (FL), für seine „Ethik“ (2500 S.)
  • 1997 Ehrenpromotion, Cranmer Theological House, Shreveport (LA), USA, für die Verdienste um die Entwicklung alternativer Hochschulcurricula und um die Einheit der Christen
  • 2002 Ernennung zum ‚Man of Achievment’ durch das International Biographical Center Oxford für die Verdienste um die Ethik der internationalen Entwicklung
  • 2006: Ehrenpromotion, ACTS University, Bangalore (Indien), für 20 Jahre Verdienste um die Einbindung sozialer Programme in die Hochschulausbildung in Indien
  • 2007: Franz-Delitzsch-Förderpreis für die Dissertation über Hitlers Kriegsreligion
  • 2008: Menschenrechtspreis ‚International Pro Fide Award’ (von FoM Finnland verliehen in Pattaya, Thailand) für den Einsatz für Menschenrechte und Religionsfreiheit, insbesondere für Verfolgte im Irak
  • 2009: Distinguished Professor of Global Ethics and International Development, William Carey University, Shillong, Meghalaya, Indien
  • 2016: Verdienstorden am Bande des Königlichen Hauses von Ghassan (Jordanien/Libanon)

Forschungs- und Studienreisen in das nicht deutschsprachige Ausland

  • USA (1979; Kirchen des Südens)
  • Indonesien (1981; indonesischer Islam; Animismus; Kannibalismus)
  • Israel (1984; Judentum; Islam in Jerusalem)
  • Türkei (1986/2008; türkischer Islam)
  • Indien (1986/2007; Hinduismus; indischer Islam)
  • USA (mit Mexico) (1989; USCenter for World Mission; Gospel Recordings)
  • Großbritannien (1990; Archive und Bibliotheken mit Beständen aus der britischen Kolonialherrschaft in Indien; reformierte Kirchen in Schottland)
  • China (1991; Islamische Siedlung in Peking; Taoismus)
  • Tunesien (1992; Islam im französischsprachigen Nordafrika; Mission unter Muslimen)
  • Italien und Griechenland (1993/1994/2008; Südeuropäischer Katholizismus; Archäologie frühe Christenherit)
  • Tschechien (1997; Universitätsgeschichte; Hussitische Brüder)
  • Baltische Länder (1997; postmarxistische Ethik; Baltischer Katholizismus)
  • Ägypten (1999; Islam, Nubien)
  • Türkei (2000/2006; Islam; Menschenrechte; Orthodoxe Kirchen)
  • Malaysia (2001; Islam; Menschenrechte)
  • Italien (Rom) (2002; Vatikanarchäologie)
  • Thailand (2003/2006/2008; Buddhismus, Menschenrechte)
  • Uganda (2006; Ausbildungsprogramme für die Armen)
  • Rumänien (2007; Orthodoxe Kirchen)
  • Singapur (2009; Rechtssystem, Religionsfreiheit)
  • Japan (2010; Märtyrerverehrung)
  • Nepal (2010; Kindergottheiten; Religionsfreiheit)
  • Zypern, Nord-Zypern (2011; Islam; Lage der Religionsfreiheit)
  • Sri Lanka/Korea/Nord-Korea/Indonesien (2012; Buddhismus; Lage der Menschenrechte)
  • Jamaica (2012; Ökologie der Karibik; karibische Religionen)
  • Uzbekistan (2013; Geschichte des Islam; Buddhismus; Lage der Menschenrechte)
  • Belarus (2014; Buddhismus; Lage der Menschenrechte, Beziehungen zur UN)
  • Libanon (2014 & 2015 & 2016; Syrien-Flüchtlingen; altorientalsiche Kirchen)
  • Albanien (2014; Konfessionen und Religionen des Landes)
  • Honduras (2015; Lage der Religionsfreiheit)
  • Georgien (2016; Lage der Religionsfreiheit; Menschenrechtslage in Abkhasien)
  • Aserbaidschan (2016; Lage der Menschenrechte; schiitischer Islam)

Wichtige Buchveröffentlichungen

  • Mohammed (1984(1), 1986(2), 1990(3), 1996(4), 2005(5))
  • Marxismus – Opium für das Volk? (1990(1), 1997(2))
  • Der Germanist Hans Naumann im Nationalsozialismus (1990)
  • Ethik (1994(1), 2001(2), 2002(3))
  • (Hrsg.) Der evangelische Glaube kompakt: Ein Arbeitsbuch (1998(1); 2004(2))
  • Ausverkaufte Würde? Der Pornographie-Boom und seine psychischen Folgen (2000)
  • Menschenrechte in Europa in Gefahr (2001)
  • Hoffnung für Europa: 66 Thesen (2002) – bisher in 13 Sprachen übersetzt
  • Führen in ethischer Verantwortung: Die drei Seiten jeder Verantwortung (2002)
  • Menschenrechte für Minderheiten in Deutschland und Europa (2004)
  • Bildungspflicht statt Schulzwang (2005)
  • Der Segen von Ehe und Familie: Interessante Erkenntnisse aus Forschung und Statistik (2006)
  • Scham- und Schuldorientierung in der Diskussion: Kulturanthropologische Einsichten (2006)
  • Multikulturelle Gesellschaft: Chancen und Gefahren (2006)
  • Die neue Unterschicht: Armut in Deutschland? (2007)
  • Hitlers Kriegsreligion, 2 Bände (2007)
  • Internetpornografie (2008)
  • (Hrsg.) HIV und AIDS als christliche Herausforderung (2008)
  • Rassismus: Alte Vorurteile und neue Erkenntnisse (2009)
  • Fundamentalismus: Wenn Religion zur Gefahr wird (2010)
  • Menschenhandel (2011)