Foto (IIRF): Die Leitung des IIRF im UN-Menschenrechtsrat (von links): Godfrey Yogarajah (neuer Vorsitzender), Michael Mutzner (Ständiger Vertreter der WEA bei der UN in Genf), die drei Direktoren des IIRF: Thomas Schirrmacher (Deutschland), Roshini Wikremeshine (Sri Lanka), Christof Sauer (Südafrika).

Im Rahmen von Nebenveranstaltungen zur Lage der Menschenrechte in Pakistan und Sri Lanka im Gebäude des UN-Menschenrechtsrates in Genf stellte das Internationale Institut für Religionsfreiheit (IIRF) Godfrey Yogarajah aus Sri Lanka als neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates vor. Yogarajah war Generalsekretär der Asiatischen Evangelsichen Allianz, bevor er Direktor der Kommission für Religionsfreiheit der Weltweiten Evangelischen Allianz wurde.

Der Gründungsvorsitzende des IIRF, Dr. Paul C. Murdoch, der jetzt Missions- und Religionswissenschaft am Albrecht-Bengel-Haus in Tübingen lehrt, bleibt als ‚Vorsitzender Emeritus’ Mitglied des Aufsichtsrates. Der Aufsichtsrat dankte dem scheidenden Vorsitzenden für seinen intensiven Einsatz in der Gründungsphase des Instituts.

Neben einem neuen Vorsitzenden wurde Esme Bowers als neues Mitglied des Aufsichtsrates gewählt, um Afrika und das Büro in Kapstadt zu repräsentieren. Bowers ist Geschäftsführerin des internationalen Vorstandes der Lausanner Bewegung, Vorsitzende von Africa Enterprise und Vorsitzende der Frauenkommission der Afrikanischen Evangelischen Allianz.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.