In ihrem erhellenden Beitrag „Gezielte Grenzverletzungen – Castingshows und Werteempfinden“ in Aus Politik und Zeitgeschichte, Nr. 03 2011, 17.01.2011, schreiben Margreth Lünenborg und Claudia Töpper, Kommunikations- bzw. Medeinwissenmschaftlerinnen an der Freien Universität Berlin:

„So äußerte die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) in Bezug auf die Castingshow ‘Deutschland sucht den Superstar’ (‘DSDS’) bereits mehrfach Befürchtungen, die Präsentation beleidigender Äußerungen und antisozialen Verhaltens, die Häme und Herabwürdigung anderer als legitim darstelle, könne bei Kindern eine desorientierende Wirkung haben. Im Jahr 2008 hatte die KJM mehrere Folgen der fünften ‘DSDS’-Staffel beanstandet und ein Bußgeld in Höhe von 100.000 Euro verhängt. Zwei Jahre später stellte die KJM erneut einen Verstoß gegen die Jugendschutzbestimmungen fest.“

Wenn schon staatliche Stellen – eben die KJM der Landesmedienanstalten – zu solch einem Urteil kommen, wieviel mehr müssen überzeugte Christen und christliche Kirchen hier ihre prophetische Stimme erheben.

Der Originalbeitrag hier und hier.

Die einschlägigen Pressemitteilungen der KJM zu DSDS finden sich unter http://www.kjm-online.de, dann DSDS in die Suche eingeben.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.