Als Präsident der International Society for Human Rights bin ich erfreut und stolz, dass wir Kubas mutige „Damen in Weiß“ helfen dürfen und können, ihr Anliegen in alle Welt zu tragen, auch zum deutschen Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, dem herzlich für seinen Empfang gedankt sei.

„Die ‚Damen in Weiß‘ auf Kuba erhoben sich mutig vor elf Jahren, um ihre Ehemänner, Brüder und Söhne aus der Haft freizubekommen. Regierungskritische Journalisten, Oppositionspolitiker und Menschenrechtsaktivisten der sogenannten Gruppe der 75, die im berüchtigten Schwarzen Frühling Kubas verhaftet und zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden waren. … Berta Soler, Fachassistentin für Mikrobiologie, ist als Sprecherin der Gruppe berühmt geworden. Sie und ihre Mitstreiterin Yaquelin Boni besuchen derzeit Deutschland, wo sie von der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte betreut und von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) ins Auswärtige Amt eingeladen wurden. Am kommenden Donnerstag spricht Berta Soler vor dem Europäischen Parlament.“

Weiter in dem ausgezeichneten ganzseitigen Bericht der WELT (28.6.2014, Seite 8): http://www.welt.de/politik/ausland/article129553610/Die-Castro-Brueder-sollen-noch-nicht-sterben.html

Sie können die „Damen in Weiß“ durch ihre Unterschrift unterstützen: http://www.igfm.de/fileadmin/igfm.de/pdf/Appelle/U-Listen/Kuba-Damen-in-Weiss-Unterschriftenliste-web.pdf

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.