von links: Wilf Gasser, Olav Tveit, Thomas Schirrmacher

von links: Wilf Gasser, Olav Tveit, Thomas Schirrmacher

Wilf Gasser (Bern), stellvertretender Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA), und Thomas Schirrmacher, Vorsitzender der Theologischen Kommission der WEA, haben in Genf dem Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen zu seiner Wiederwahl durch den Zentralausschuss des ÖRK gratuliert und überbrachten dabei auch Grüße des Generalsekretärs der WEA, Geoff Tunnicliffe. Gasser und Schirrmacher besuchten die Sitzung des Zentralauschusses, der das oberste Entscheidungsgremium des ÖRK ist.

In einer kurzen Rede vor ökumenischen Partnern dankte Schirrmacher Olav Tveit für ein halbes Jahrzehnt der fruchtbaren Zusammenarbeit. Unter Tveit hätte sich die Kooperation von ÖRK und WEA in Fragen der Menschenrechte intensiviert. Der ÖRK suche oft Meinung und Rat der WEA und es gäbe viel Raum, auch die unterschiedlichen Sichtweisen darzustellen und zu diskutieren, dies aber hinter verschlossen Türen und nicht über die Medien. Die Kooperation von ÖRK und WEA durch das Global Christian Forum (GCF) und die Christian World Communions (CWC) erweise sich als sehr fruchtbar, so etwa die gerade beginnenden Vorbereitungen für eine große Konsultation zum Thema Diskriminierung und Verfolgung von Christen, zu denen sich Spitzenvertreter von ÖRK, WEA und Vatikan im Rahmen des Global Christian Forum soeben in Bonn getroffen hatten. Schirrmacher brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass sich die Beziehung zwischen ÖRK und WEA in der zweiten Amtszeit Tveits vertiefen werde.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.