• Schirrmacher stellt dem Papst das Cover des Buches „Kaffeepausen mit dem Papst“ vor

(Bonn, 24.06.2016) Im Rahmen eines Treffens von evangelikalen und pentekostalen Leitern aus den USA mit Papst Franziskus hat der Vorsitzende der Theologischen Kommission der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA), Thomas Schirrmacher, Papst Franziskus sein neues Buch „Kaffeepausen mit dem Papst: Meine Begegnungen mit Franziskus“ vorgestellt.

Der Papst, der Deutsch spricht, reagierte auf das Buchcover mit den Worten:

„Kaffeepausen mit dem Papst, das ist ja witzig, aber treffend. Sehr wichtig ist aber, dass du weiter jeden Tag für mich betest.“

Das Buch enthält über 100 teils farbige Fotos, darunter zahlreiche Aufnahmen des Papstfotografen, die der Vatikan für das Buch freigegeben hat.

An dem Treffen nahmen Mitglieder zweier großer theologischer Gesprächsforen zwischen Evangelikalen und Katholiken in den USA teil. Darunter war auch der Kanadier Geoff Tunnicliffe, früherer Generalsekretär der WEA und derzeit Vorsitzender der Christian Media Cooperation in den USA. Es handelte sich dabei um eine fast dreistündige Fragestunde, in der sich der Papst ihm vorher nicht bekannten, bisweilen sehr kritischen Fragen stellte.

Aus Europa nahmen an dem Treffen auf Wunsch des Papstes der Pastor der Pfingstgemeinde in Caserta, Giovanni Traettino, und Thomas Schirrmacher teil. In einem Gottesdienst in Traettinos Gemeinde in Caserta hatte sich der Papst im Juli 2014 bei allen Pfingstlern für die Verfolgung durch Katholiken entschuldigt und alle Katholiken aufgefordert, Pfingstler nicht mehr Sektierer zu nennen.

Auf Seiten des Papstes nahm nur Kurt Kardinal Koch als Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Kirchen (PCPCU) teil. Schirrmacher hatte zu Anfang ein Gespräch mit Koch über die Zukunft der Zusammenarbeit zwischen PCPCU und der Weltallianz geführt und weitere Treffen mit dem Päpstlichen Rat und weitere Besuche bei Papst Franziskus vereinbart.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.