Hier eine Meldung aus Österreich, die auch meine Tätigkeit betrifft:

Christenverfolgung kennt keine Grenzen – Österreichische und Deutsche Evangelische Allianz rücken in Menschenrechtsfragen zusammen

Beide Allianzen beschlossen, das Arbeitsheft zum Weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen schon mit der gerade erschienenen Ausgabe zusammen herauszugeben. Auch wird der Arbeitskreise für Religionsfreiheit (AKREF) in Zukunft für beide Länder tätig sein. Mit dem von der Österreichischen Allianz entsandten Dolmetscher Josef Jäger stößt ein langjähriger Menschenrechts- experte zum AKREF, der bisher schon beim Recherchieren und Texten eng mit dem Vorsitzenden des AKREF, Pfarrer Dr. Paul C. Murdoch (Sachsenheim), zusammengearbeitet hatte. Die erste gemeinsame Sitzung fand jetzt am 5.7.2004 in Frankfurt statt. Der Geschäftsführer des AKREF, Prof. Dr. Thomas Schirrmacher, begrüßte die Zusammenarbeit mit den Worten: „Christenverfolgung kennt keine Grenzen, und so müssen auch wir Christen in Europa grenzübergreifend für unsere Geschwister da sein“. Schirrmacher wird im Rahmen der Ausweitung des AKREF auch in Wien, etwa bei der OSZE, aktiv werden.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.