Die Weltweite Evangelische Allianz (WEA) und die Zentralasiatische Evangelische Allianz (CEAE) bringen ihre tiefe Besorgnis über die derzeitigen politischen und sozialen Unruhen in Kasachstan zum Ausdruck und fordern die sofortige Beendigung der Gewalt und der Aufstachelung zur Gewalt.

In einer gemeinsamen Erklärung äußern sich Bischof Dr. Thomas Schirrmacher, Generalsekretär der WEA, und Pfarrer Peter Kremeruk, Generalsekretär der CAEA:

„Es gibt viele Herausforderungen auf der ganzen Welt mit den anhaltenden wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19, die zu Spannungen innerhalb vieler Nationen geführt haben. Wir appellieren jedoch an die Regierungsvertreter in Kasachstan, die sozialen Unruhen zu deeskalieren, und wir fordern die Bürger Kasachstans auf, ihren Unmut friedlich zum Ausdruck zu bringen. Wir rufen insbesondere alle am Konflikt Beteiligten dazu auf, sich an einem Dialogprozess zu beteiligen, der auf dauerhaften Frieden und Versöhnung sowie eine Lösung der zugrundeliegenden Probleme hinarbeitet. Wir sichern dem kasachischen Volk unsere aufrichtigen Gebete in dieser Zeit zu.“

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.