Völlig unerwartet ist ein guter Freund in die ewige Herrlichkeit eingegangen. Wir sind beide in Gießen in Hessen aufgewachsen. Gerald hörte dann an der FTH (damals noch FTA) im letzten Semester seines Theologiestudiums meine erste Vorlesungsreihe in Missionswisssenschaft. Da er zugleich mit meiner Verlobten in Gießen Islamwissenschaft studierte, blieben die Familien ein Leben lang verbunden.

Von allen Begegnungen blieb mir mein Besuch bei Lauches in Assuan in Ägypten im Jahr Januar 1999 am eindrücklichsten in Erinnerung. Gerald war eine unschätzbare Quelle für die Vorbereitung meiner Kontakte und Treffen mit den historischen Kirchen und muslimischen Führeren in Ägypten, dem Sudan und der ganzen Region, aber auch für die Situation der Konvertiten vom Islam zum Christentum.

In der von mir für missiotop herausgegebenen Zeitschrift Evangelische Missiologie erschien folgender ausgezeichneter Nachruf („In Gedenken an Dr. Gerald Lauche (1956–2020)“. Evangelische Missiologie 36 (2020) 2: 120–124):

em2020-2_Lauche
PDF-Download
 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.