Alexander Schick als ‚special guest‘ bei Timothy Mahoney

Im Rahmen der monatlichen Talkshow-Reihe der Historical Faith Society ist Alexander Schick am kommenden Sonntag zu Gast bei Timothy Mahoney. Am Sonntag, den 27. Februar, ab 22 Uhr geht es um die Geschichte der Bibel und des Bibeldrucks, aber auch um die Geschichte der Schriftrollen vom Toten Meer. Der Livestream kann weltweit über YouTube (https://youtu.be/G9Lb0Gybk04) gesehen werden. Zuschauer können während des Gesprächs im Chat Fragen stellen, die dann durch Mahoney moderiert werden. Das Gespräch findet auf Englisch statt.

Alexander Schick, Wissenschaftsjournalist und Autor, ist Gründer und Leiter der „Qumran- und Bibelausstellung Sylt“, einem wandernden Bibelmuseum. Durch jahrelange enge Kontakte zu führenden Archäologen, Museumsdirektoren und Antikenbehörden ist sein Fachwissen auch international vielfach gefragt. Bischof Thomas Schirrmacher, Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz schreibt:

„Ich bin sehr dankbar, mit Alexander einen Senior Advisor für biblische Archäologie und Geschichte der Bibel zu haben, der mir ad hoc zu vielen archäologischen Fragen rund um das Alte und Neue Testament kompetent und hochqualifiziert Antwort geben kann. Seine Expertise ist mir seit vielen Jahren immer wieder ein großer Gewinn gewesen. So wünsche ich mir, dass er auch im Rahmen der Weltweiten Evangelischen Allianz vielen Christen zum Segen wird, aber gern auch manchen Skeptiker zum Nachdenken anregt, sich mit den Argumenten für die Glaubwürdigkeit der Bibel neu auseinanderzusetzen.“

Timothy Mahoney ist Gründer und Direktor der Historical Faith Society, einer Social-Media-Plattform mit 10.000 Mitgliedern.

„Es ist dringend notwendig, die historische Wahrheit der Bibel zu bewahren, zu vermitteln und der nächsten Generation weiterzugeben“, so Mahoney.

Bekannt wurde der investigative Dokumentarfilmer zunächst mit der Filmreihe „Pattern of Evidence“, wo er vor allem der Frage nach der Historizität des in der Bibel breit bezeugten Auszugs Israels aus Ägypten nachgeht.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.