Aufgrund von Kritik, er habe beim Global Christian Forum in Bogotá die lehrmäßigen Grundlagen des christlichen Glaubens zugunsten einer reinen Erfahrungsreligion aufgegeben, hat der für Theologie zuständige stellvertretende Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz, Thomas Schirrmacher, seine Rede jetzt in deutscher und englischer Sprache der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Thomas Schirrmacher während seiner Rede © BQ/Warnecke

Thomas Schirrmacher während seiner Rede © BQ/Warnecke

Darin, so Schirrmacher, vertrete er zwar tatsächlich, dass es keine Theologie ohne Erfahrung gebe und Gott uns oft durch Erfahrungen auf den richtigen Weg lenke. Das hieße aber nicht, dass deswegen die Erfahrung die Offenbarung ersetze oder diktiere. Immerhin, so Schirrmacher, habe er eine Bibelarbeit gehalten, seine Sicht auf die Heilige Schrift gestützt und zudem betont, dass die Heilige Schrift die höchste Autorität in der Kirche sei. In seiner Rede in Bogotá seien Hiob und Petrus seine Kronzeugen, denn beide hätten erst durch gottgegebene Erfahrungen gelernt und verstanden, was eigentlich immer schon richtig war, ihnen ohne die Erfahrung aber verschlossen blieb.

„Die Worte Hiobs sind meine Leitlinie und im Übrigen auch durch und durch dem evangelikalen Anliegen entsprechend: ‚Ich habe dich immer schon vom Hörensagen gekannt, jetzt aber habe ich dich erkannt, wie du wirklich bist.‘“

Download der Rede: DeutschEnglisch

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.