Die Weltweite Evangelische Allianz hat ERF Medien, dem deutschen Partner von Trans World Radio, zum 50-jährigen Jubiläum gratuliert. Das von dem Internationalen Direktor der WEA, Geoff Tunnicliffe, und den beiden Sprechern der WEA Christine und Thomas Schirrmacher unterzeichnete Grußwort, das beim Vorstandsempfang von ERF Medien von Thomas Schirrmacher verlesen wurde, wurde jetzt in englischer und deutscher Sprache auf der Webseite der WEA offiziell zur Verfügung gestellt.

Die für 420 Mio. evangelische Christen sprechende Weltgemeinschaft dankt ERF Medien darin vor allem dafür, Christen unterschiedlichster Richtungen um der weltweiten Verkündigung des Evangeliums willen zusammengeführt zu haben. Deswegen trage der ERF seinen ursprünglichen Namen „Evangeliumsrundfunk“ zu recht. Der ERF habe sich erfolgreich gegen Kräfte abgegrenzt, die eine gemeinsame und grenzüberschreitende Verkündigung verhindert hätten. Es ginge dabei um Abgrenzung „auf der einen Seite von Christen, die zwar Ökumene und Allianz wollen, aber keine Verkündigung des Evangeliums“ und zum anderen um Abgrenzung „von Christen, die zwar Verkündigung des Evangeliums wollen, aber keine Allianz, kein Zusammengehen aller Christen, kein Bündeln der Kräfte“.

„Der Evangeliumsrundfunk“, so das Grußwort wörtlich, „hat trotz seiner hochgradigen Abhängigkeit von seinen Hören aus allen Lagern hier über 50 Jahre eine hervorragende Leistung vollbracht. Er hat eine maßgeblich Rolle dabei gespielt, dass heute in Deutschland Christen in einer größeren Breite und Stärke zusammenstehen, als 1959!“


Downloads:

  • Englischer Text (PDF)
  • Deutscher Text (PDF)