Die Weltweite Evangelische Allianz hat einen Botschafter für die Russisch-Orthodoxe Kirche ernannt. Dr. Vitaly Vlasenko wurde entsprechend den Regeln der WEA von den Moderatoren des Office for Intrafaith and Interfaith Relations (Bonn), Bischof Thomas Schirrmacher und Bischof Cesar III. Punzalan, vorgeschlagen und vom Generalsekretär der WEA, Bischof Efraim Tendero, ernannt. Kyrill I., Patriarch von Moskau und ganz Rus, nahm die Berufung entgegen (siehe Foto).

Kyrill I., Patriarch von Moskau und ganz Rus, nimmt die Berufung von Dr. Vitaly Vlasenko entgegen © BQ/Thomas Schirrmacher

Kyrill I., Patriarch von Moskau und ganz Rus, nimmt die Berufung von Dr. Vitaly Vlasenko entgegen © BQ/Thomas Schirrmacher

Die für die ökumenischen Beziehungen zuständigen Abteilungen der Weltweiten Evangelischen Allianz und der Russisch-Orthodoxen Kirche (Department of External Church Relations of the Moscow Patriarchy, DECR) haben zudem in Moskau eine engere Abstimmung vereinbart. Es war das dritte Treffen dieser Art. Das Gespräch führten Schirrmacher und Vlasenko mit Erzpriester Father Stefan (Igumnov), Secretary for Inter-Christian Relations des DECR.

Die Gespräche fanden ausdrücklich zwischen der Weltweiten Evangelischen Allianz und der Russisch-Orthodoxen Kirche (ROK) als globaler Körperschaft statt und schlossen damit die autonomen orthodoxen Kirchen mit ein, die der ROK verbunden sind. Die Beziehung zwischen der Russischen Evangelischen Allianz und der Russisch-Orthodoxen Kirche als größter innerrussischer Religionsgemeinschaft waren nicht Gegenstand der Gespräche.

Allerdings hatten Schirrmacher und Vlasenko vor- und nachher den Vorstand der Russischen Evangelischen Allianz besucht und auf einer Konferenz aller führenden evangelikalen Pastoren des Landes gesprochen. Sie fand anlässlich des 150. Geburtstags der berühmten religiösen Persönlichkeit I. S. Prokhanov in der Öffentlichen Kammer der Russischen Föderation statt. In seiner Begrüßungsrede stellte Dr. Thomas Schirrmacher fest, dass I. S. Prochanow ein Vertreter der Weltweiten Evangelischen Allianz war und sehr viel für die Einheit und Entwicklung der evangelikalen und evangelischen Bewegung in Russland getan hat.

(v. r. n. l.): Dr. Vitaly Vlasenko, Thomas Schirrmacher, Erzpriester Father Stefan (Igumnov), Sekretär für innerchristliche Beziehungen der ROK © BQ/Thomas Schirrmacher

(v. r. n. l.): Dr. Vitaly Vlasenko, Thomas Schirrmacher, Erzpriester Father Stefan (Igumnov), Sekretär für innerchristliche Beziehungen der ROK © BQ/Thomas Schirrmacher

Außerdem führten Schirrmacher und Vlasenko Gespräche mit Peter Valterovich Mickiewicz, Präsident der Union der Evangeliums-Christen-Baptisten in Russland (Union of Evangelical Christians-Baptists of Russia), und mit Bischof Pavel Vladimirovich Orekhov, Vorsitzender des Hohen Rates der Evangelical Christian Church und Direktor des International Institute for the Study of the Evangelical Movement of the CIS der Russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau. Zudem fand ein Pressefrühstück mit zahlreichen Medienvertretern statt.

In einem früheren Treffen sprach Schirrmacher mit dem für die Kirchen und Religionen zuständigen Berater Putins, Yevgeny Eremin, ‚Head of the Department for Relations with Religious Organizations of the Office of the President of the Russian Federation on Domestic Politics‘, über Religionsfreiheit in Russland und verhandelte mit hochrangigen orthodoxen Kirchenführern und Theologen sowie orthodox geprägten Politikern.

Dr. Vitaly Vlasenko ist seit 1995 als Pastor und Missionar tätig. 2005–2012 war er Präsident des Rates der Christlichen Evangelikalen Kirchen Russlands, 2005–2014 Präsident des Russischen Nationalen Gebetsfrühstücks, 2007–2016 stellvertretender Vorsitzender des Christlichen Interreligiösen Beratenden Ausschusses der GUS-Länder und 2007–2017 Leiter der Abteilung ‚Außenkirchenbeziehungen‘ der Russischen Union der Baptisten.

PDF-Download
 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.